Ihr Philanthropen!

Ja, wenn wir Bertelsmann und die OECD nicht hätten, würde unser Bildungssystem wohl eingehen, denn die zuständigen Länder scheinen den Laden verlottern zu lassen. >Schreiben wie lesen, Herzog, Mayer-Vorfelder, Frau Schultz-Hector ff<……..

Und menschenfreundlich wie sie sind, springen Bertelsmann und die OECD in die Lücke. Und füllen sie mit

  • Frühe Bildung (offenes Kindergartensystem) https://bildungsklick.de/fruehe-bildung/
  • Gemeinschaftsschule, G8 (Lehrer als Lernbegleiter und Moderator, Kompetenzen und Standarts statt Bildung, „Abitur für alle“)
  • Bologna-Prozess (ECTS als „Qualitätssystem“, Bachelor für „GIS-Karteninterpretation“ statt Diplomgeograph, Master für „3-D-Druck“ statt Diplominformatiker)
  • Dann spenden SAP, Bosch u.w. noch ein paar Professuren für ihre neuesten Entwicklungen.

Und schon haben wir den kritiklosen Superspezialisten zur Bedienung (nicht zur Reparatur!) einer Roboterstrasse, den Lehrer als Lernbegleiter und Moderator, die Kindergärtnerin, die erste Englischvokabeln mit den Kleinen paukt (warum nicht Chinesisch?). Das ist die allergrößte kalte Übernahme des Neoliberalismus in der Neuzeit. Bildungssystem gekapert.

Oh Wilhelm, wie kriegen wir das wieder weg?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.