G9 ist besser als G8

Natürlich ist es besser ….

ein Jahr früher in den europäischen Wirtschaftboombetrieb einzusteigen, wegen der Konkurrenz?. Und billiger ist es allemal, für den Steuerzahler zumindest. Gelle,  Frau Schawan.

Für den Wissens- und Entwicklungsstand der G8-Abiturienten ist es schädlich. Haben die Qualitäten der bundesdeutscehn Abiturienten in den letzten 20 Jahren schleichend abgenommen (das ist nicht nur meine Feststellung), so entlassen wir neuerdings Menschen, welche nach dem Umstellungsdisaster noch weniger für ein Studium geeigent sind, als eine ganze Generation vorher.

Exemplarisch sei hier nur die Furzidee der neuen baden-württembergischen Kultusministerin angeführt: Um dem Wunsch vieler (Wähler-)Eltern nach G9 nachzukommen ist die gute Frau darauf gekommen, man könne doch für diejenigen, die schon am Anfang (!) ihrer Gymnasiallaufbahn bemerken, dass sie nicht so richtig mitkommen, die Klasse 6 nochmal anbieten.

Liebe Frau Warminski-Leitheußer,

  1. wurde der „Gymnasialeffekt“ bisdato dadurch erreicht, dass man mit Schülern erst NACH der Pubertät Themen allgemeiner und analytisch bearbeiten und diskutieren kann, weil die biologische Entwicklung das gestattete und einigermassen Sachwissen vorhanden war, und
  2. sollte man Kinder, die in Klasse 5 oder 6 Schwierigkeiten in der Schule haben, z.B. in leistungs- und begabungsdifferenzierte Lerngruppen unterrichten und nicht nach diesem bildungsromantischen Lerngruppenprinzip (In keinem Fall gebe es eine Aufteilung in leistungsorientierte A-, B-, C-Kurse, betont das Kultusministerium StZ) mit „erwartet wird schülerzentriertes selbstverantwortliches Lernen, Teamarbeit von Schülern und Lehrern, die Lehrer sollen sich als Lernbegleiter verstehen.*“ StZ

*Das hört sich wirklich gut an – für jemand der das hohle Wort liebt.

Vielleicht sollten sich die neuen baden-württembergischen Bildungsstürmer mal von erfahrenen Lehrern beraten lassen und nicht von karriere-zielorientierten Beamtinnen und selbsternannten Bildungsexperten, die jahrelang in der Opposition geschmollt haben und noch nie von Bildungsarbeit angekrazt wurden.

meint Hannibal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *